Zum Inhalt springen

Landesverband Hannoverscher Imker e.V.

Picture of Der Landesverband

Der Landesverband

Vertreterversammlung am 21. Februar 2015 in der Stadthalle Hessisch Oldendorf

Protokoll der Vertreterversammlung  am 21. Februar 2015 in der Stadthalle Hessisch Oldendorf, Barkenser Weg 16, 31840 Hessisch Oldendorf

Beginn: 10.05 Uhr                                       Ende: 13.15 Uhr

Teilnehmer: siehe Anwesenheitsliste

Stimmenzahlen: Kreisimkervereine: 20, Imkervereine: 90

Tagesordnung: siehe Einladung

Top 1: Eröffnung, Begrüßung

Der Vorsitzende des Landesverbandes Herr Jürgen Frühling eröffnet die ordentliche  Vertreterversammlung. Er bedankt sich für die Organisation und Gastfreundschaft des IV Hessisch Oldendorf. In seiner Ansprache geht er kurz auf das vergangene Jahr ein. Dabei beleuchtet er die Themenbereiche Mitgliederentwicklung des Verbandes, Auswinterung der Völker, Völkerverluste im Jahresverlauf, Blühstreifenprogramm des Landes Niedersachsen, Greening-Maßnahmen und die Vermarktung Deutschen Honigs im Imkerhonigglas.

Im Anschluss bedankt er sich bei den vielen ehrenamtlich Tätigen in den Vereinen, den Mitarbeitern des LAVES-Instituts für Bienenkunde Celle und der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, den Ministerien und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Geschäftsstelle des Landesverbandes.

Der Vorsitzende begrüßt namentlich hochrangige Gäste und die anwesenden Mitglieder der Imkervereine weiter Herrn Prof. Dr. Jost Heinrich Dustmann Direktor im Ruhestand des Bieneninstituts Celle, Herrn Gerhardt Fuhrich langjähriger Geschäftsführer des LV, Frau Xandia Stampe aus Berlin als Vertreterin des Deutschen Bienen Journals, die Vertreterinnen und Vertreter der Presse, Herrn Arno Martinsen, vom Versicherungsmakler des Landesverbandes,  Gaede & Glauerdt und die Bienenzuchtausrüster. Außerdem nennt er die Namen der entschuldigter ehrenamtlicher Vertreter.

Top 2: Grußworte

Grußworte halten der Vorsitzende des ausrichtenden IV Hessische Oldendorf, Herr Helge Hiddensen, der Bürgermeister der Stadt Hessisch Oldendorf, Herr Harald Krüger, der Landrat des Landkreises Hameln-Pyrmont, Herr Tjark Bartels, der Präsident der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Herr Gerhardt Schwetje,

der Vizepräsident des Niedersächsischen Landvolks Herr Ulrich Löhr, der Vorsitzende des Agrarausschusses des Niedersächsischen Landtages, Herr Hans Hermann Grupe, der Abgeordnete des Niedersächsischen Landtages aus dem Kreis Hameln-Pyrmont, Herr Otto Deppmeyer und LAVES-Institut für Bienenkunde Celle die stellvertretende Leiterin Frau Martina Janke.

Top 3: Totengedenken

Der Vorsitzende bittet die Mitglieder der Vertreterversammlung sich zu Ehren der Verstorbenen zu erheben und nennt stellvertretend die Namen von im Berichtszeitraum verstorbener Mitglieder und Perönlichkeiten:

Heinz Plagmann, IV Neuhaus-Oste;

Günter Bodenstab, IV Verden

Willi Hotopp, IV Peine

Friedrich Wilhelm Tiedemann, IV Bremervörde

Ewald Lichtenberg, IV Gartow

Willi Marquardt, IV Burgwedel

Heinrich Schön, IV Rehburg

Arend Meyer zu Wedel, Präsident LWK Niedersachsen

Top 4: Ehrungen

Der Imkerverein Hannover Süd erhält wie im letzten Jahr, sowohl einen Gutschein über 50,- € für den höchsten prozentualen Mitgliederzuwachs als auch für die höchste Anzahl Neubeitritte  im Landesverband. Der Vorsitzende Hubert Rolfes nimmt die Preise entgegen.

Mit der Verdienstmedaille des Landesverbandes wird Herr Karl-August Heiser vom IV Pattensen ausgezeichnet. Im Nachgang zur Ehrung von Jürgen Röpke bei der Mitgliederversammlung des  IV Verden für seine langjährigen Verdienste für den Verein und den Verband wird ihm die Lehzen-Medaille vom Vorsitzenden überreicht.

Top 5: Aussprache zu den Jahresberichten

Der Vorsitzende stellt die in den Tagungsunterlagen enthaltenen Berichte der Obleute zur Diskussion. Zum Bericht des Obmanns für Markt- und Honigfragen gibt es eine Wortmeldung von Herrn Claus Sommer, Vorsitzender des KIV Celle. Herr Sommer beklagt sich über die im Bericht enthaltenen, seines Erachtens überflüssigen, Belehrungen. Er stellt ebenfalls die enthaltenen Berechnungen in Frage bzw. behauptet, dass diese falsch seien.

Der angesprochene Obmann für Markt und Honigfragen, Udo Kellner, zeigt sich äußerst verwundert über die Art und Weise, sowie die inhaltliche Kritik an seinem Bericht. Er versichert die Richtigkeit der angegeben Zahlen, wird dieses jedoch trotzdem noch einmal prüfen.

Zu weiteren Berichten gibt es keine Fragen oder Anmerkungen.

Top 6: Abnahme der Jahresrechnung 2014

Herr Jürgen Frühling stellt die Jahresrechnung für das Geschäftsjahr 2014 vor.

Es gibt keine Fragen zur Jahresrechnung.

Top 7: Entlastung des Vorstandes

Der Vorsitzende gibt bekannt, dass die Kasse des Verbandes am 16.1.2015 in der Geschäftsstelle des Verbandes durch die gewählten Kassenprüfer Herrn Siegfried Neske, IV Langenhagen- Hannover-Land  und Herrn Dirk Adomat, IV Hessisch-Oldendorf geprüft wurde und bittet Herrn Dirk Adomat den Prüfungsbericht vorzutragen.

Herr Adomat bescheinigt der Geschäftsstelle in seinem Prüfbericht eine ordnungsgemäße Arbeit und bittet danach die stimmberechtigten Mitglieder zur Abstimmung über die Entlastung des Vorstandes und der Geschäftsführung, die einstimmig erteilt wird. 

Top 8: Genehmigung des Haushaltsvoranschlages 2016

Der Haushaltsvoranschlag wird durch den Vorsitzenden Herrn Jürgen Frühling vorgestellt.

In die Planung sind die aktuellen Mitglieder- und Völkerzahlen eingeflossen. Eine Beitragserhöhung ist auch für 2016 nicht vorgesehen. Der Verband verfügt über gute Rücklagen und ist daher gut aufgestellt. Durch die Herausforderungen in den nächsten Jahren kann es sicher einmal zu einer leichten Beitragsanpassung kommen. Der Haushaltsvoranschlag und die Beitragsordnung für 2016 werden einstimmig angenommen.

Top 9: Wahlen:

Der Vorsitzenden übergibt die Versammlungsleitung an die zweite Vorsitzende, Frau Renate Schulz-Sandhof.

Sie bedankt sich bei Jürgen Frühling für die geleistete Arbeit in den letzten Jahren, die er in seiner Freizeit und an den Wochenenden leistete.

Der Wahlgang fand nach vorheriger Zustimmung der Delegierten in offener Wahl statt.

Top 9a. Vorstand

  1. Vorsitzender:

Jürgen Frühling wird zur Wiederwahl vorgeschlagen und einstimmig von den Delegierten gewählt. Er nimmt die Wahl an.

Danach übernimmt Jürgen Frühling wieder die Versammlungsleitung.

Alle folgenden Wahlgänge werden nach vorheriger Zustimmung der Delegierten in offener Abstimmung durchgeführt.

Den in der Tagesordnung gemachten Wahlvorschlägen wird in den folgenden Positionen durch die Versammlung entsprochen. Die Kandidaten werden jeweils ohne Gegenkandidaten gewählt und nehmen die Wahl an.

  1. Vorsitzende, Renate Schulz-Sandhof (einstimmige Wiederwahl)

Top 9b. Beisitzer

Obmann für Beobachtung und Bienenweide, Reinhard Blohm (einstimmige Wiederwahl)

Obmann für Markt- und Honigfragen, Udo Kellner (Wiederwahl bei einer Enthaltung )

Obmann für Bienen-, Naturschutz und Landschaftspflege, Ewald Wildemann (kandidierte aus Altersgründen nicht wieder)

Jürgen Frühling bedankt sich bei Ewald Wildemann für die langjährige Mitarbeit im Vorstand und überreicht ihm ein Präsent aus der Region.

Wahlvorschlag des Vorstands: Clemens Tandler;

Herr Tandler stellt sich der Versammlung kurz vor und wird von der Versammlung einstimmig gewählt.

Obmann für Schulung, Andreas Abelmann (einstimmige Wiederwahl)

Obmann für das Rechtswesen, Cord Henry Lankenau (einstimmige Wiederwahl)

Obmann für das Zuchtwesen, Friedrich-Karl Tiesler (einstimmige Wiederwahl)

Obmann für das Gesundheitswesen, Dr. Reinhold Hergemöller (bislang noch

kein Beisitzer und Wahlvorschlag des Vorstands) (einstimmig gewählt)

Top 9c: Obleute

(eine Wahl durch die Vertreterversammlung nicht erforderlich, sollte jedoch nach Empfehlung des Vorstandes wie bei vorherigen Wahlen erfolgen)

Obmann für die Bildstelle, Harald Brummerloh (einstimmige Wiederwahl)

Obmann für Bienenwanderung, Dr. Reinhold Hergemöller (kandidierte bereits als Beisitzer).

Wahlvorschlag des Vorstandes: Nico Martens

Herr Martens stellt sich der Versammlung kurz vor und wird von der Versammlung einstimmig gewählt.

Obmann für den DBIB, Georg Klindworth (einstimmige Wiederwahl)

Top 9d: Kassenprüfer(in)

Turnusgemäß scheidet Siegfried Neske als Kassenprüfer aus. Vor dem Hintergrund das die nächste Vertreterversammlung vom KIV Rotenburg in Zeven ausgerichtet werden soll, wird aus der Versammlung Herr Peter Senkpiel vorgeschlagen. Er wird einstimmig gewählt und hatte einer Wahl im Vorfeld zugestimmt, da er persönlich nicht an der Vertreterversammlung teilnehmen konnte.

Top 10: Anträge

Der IV Celle Stadt e. V. stellt den Antrag, den Mitgliedern die Online-Bestellung von Gewährverschlüssen, ohne Einbeziehung des IV Vorsitzenden und der Geschäftsstelle des Landesverbandes, direkt beim DIB in Wachtberg zu ermöglichen.

Der Vorsitzende des KIV Celle, Herr Claus Sommer erläutert den Antrag und bittet um Zustimmung durch die Versammlung.

Der Antrag wird intensiv diskutiert. Mehrere Delegierte äußern Bedenken bezüglich der Kontrollierbarkeit des gemeldeten Völkerbestandes im Vergleich zum tatsächlich vorhandenen. Für einige Vorsitzenden ist die Gewährverschlussbestellung auch die einzige Gelegenheit mit bestimmten Mitgliedern ins Gespräch zu kommen.

Der Landesverbandsvorstand hat den Antrag in der Vorstandssitzung diskutiert und empfiehlt

der Versammlung ihn abzulehnen.

Das derzeit vom DIB dafür angebotene EDV-System sei für die Umsetzung erforderlich.

Es biete allerdings nicht den Umfang des bislang vom Landesverband genutzten Systems

und wäre erst einmal ein Rückschritt. Nach Verbesserung des Systems in den nächsten Jahren wäre eine Umsetzung jedoch denkbar.

Der Vorsitzende Herr Jürgen Frühling gab zu bedenken, dass die Bestellung der Gewährverschlüsse beim Landesverband per Fax oder eingescannt, per e-mail (inkl. Unterschrift des Vorsitzenden) bereits möglich ist. Der Geschäftsführer Herr Detlef Doehring macht in diesem Zusammenhang noch einmal darauf aufmerksam, dass für eine Online-Bestellung die aktuelle Völkermeldung vorliegen muss, was bis zum aktuellen Stand nur für 74% der Vereine der zutrifft.

Nach ausführlicher Diskussion stellt ein Vertreter den Antrag, die Debatte zu beenden. Danach wird über den Antrag offen abgestimmt.

17 Stimmen mit „Ja“

71 Stimmen mit „Nein“

8 Stimmen mit „Enthaltung

Damit ist der Antrag von den Delegierten abgelehnt.

 

Top 11: Mitteilungen, Anfragen

Jürgen Frühling weist auf weitere Veranstaltungen im Jahr 2015 hin:

  1. März Imkertag „Zwischen Harz und Heide“ in Wolfsburg
  1. März „50. Nordhannoverscher Imkertag“ in Todtglüsingen
  1. Oktober Kreiskonferenz in Walsrode

Top 12: Schlusswort

Der Vorsitzende Herr Jürgen Frühling bedankt sich beim IV Hessisch Oldendorf unter dem Vorsitz von Helge Hiddensen für die gute Organisation der Vertreterversammlung und wünscht  allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen guten Appetit.

Für das laufende Imkerjahr wünscht er allen Imkern Glück, Gesundheit und volle Honigtöpfe und schließt die Versammlung um 13.15 Uhr.

Nach der Mittagspause wird das Programm durch den Festvortrag fortgesetzt.

Prof. Dr. Gerald Kastberger, Institut für Zoologie der Universität Graz referiert zum Thema: „Die Biologie der Riesenhonigbiene im Vergleich zur heimischen Honigbiene“.

Am Vortag fand traditionsgemäß eine Vorstandssitzung mit einem Empfang beim Bürgermeister der Stadt Hessisch Oldendorf, Harald Krüger im „natour-NAH-zentrum Schillat-Höhle“ statt.