Zum Inhalt springen

Landesverband Hannoverscher Imker e.V.

Picture of Nico Martens

Nico Martens

50.Nordhannoverscher Imkertag in Tostedt

Am 15.3.2015 jährte sich der Nordhannoversche Imkertag in Tostedt zum 50. mal. Aus diesem Anlass lud der Kreisimkerverein Stade alle interessierten Imker zu der traditionsreichen Vortragsveranstaltung ein. Der Vorsitzende des Landesverbandes Hannoverscher Imker, Jürgen Frühling, beleuchtete in einem kurzen Rückblick die Themen der letzten Jahrzehnte und die Entwicklung der gesamten Veranstaltung.

Dabei wurde deutlich, dass neben der Varroa-Milbe auch Themen wie Tracht, Vegetation und Betriebsweisen immer wieder neu aufgegriffen wurden.

Der Vorsitzende des Kreisimkervereins Stade, Nico Martens, stellte in seinem Eingangsreferat die Imkerei im Landkreis Stade vor. Dabei wurden die regionalen Besonderheiten durch die Obstblüte im Alten Land und die Rapsflächen in Kehdingen betrachtet, aber auch die Probleme mit Wanderimkern um die Belegstelle in Neuhaus/Oste. Darüber hinaus gab es noch einen Blick auf die Trachtergebnisse der letzten Jahre unter Berücksichtigung  von Wanderung und Witterung.

Als zweites Thema gab es von Hansgeorg Schell vom Bieneninstitut in Celle einen Vortrag über die Ablegerbildung unter Berücksichtigung der Varroa-Problematik. Wie bildet man Ableger um den Varroadruck gering zu halten und den Bienenvolkbestand zu verjüngen und zu vermehren? Bleibt zu hoffen, dass viele der Zuhörer diese Tipps auch in der Praxis anwenden werden, damit die Winterverluste wieder ausgeglichen werden können.

Auch ein für viele DNM- Imker neues Thema wurde vorgestellt: Das Imkern in der Großraumbeute – mit ungeteiltem Brutraum. Diesen Vortrag hielt Frau Dr. Melanie von Orlow, die ihre Völker mit dieser Betriebsweise führt. Sie beleuchtete die Vorteile wie schnelleres Arbeiten (weniger Waben) und kleinere Honigräume (welcher DNM-Imker macht das schon…), stellte aber auch einige kleinere Probleme vor, die sie selber mit der Betriebsweise hat. Darüber hinaus stellte und beantwortete sie die Frage, für wen das System geeignet ist.

Den Abschluss des Tages bildete ein Vortrag von Bernhard Jaesch zum Thema Trachtverbesserung in den Sommermonaten. An vielen Standorten stellt sich im Sommer immer wieder die Frage: Was finden die Bienen, wenn der Raps durch ist, oder spätestens nach der  Linde, noch an Tracht. Hier hatte er für die Zuhörer eine Reihe an Gehölzen und Stauden, die das Pollen- und Nektarangebot für die Bienen deutlich verbessern.

Da der Saal den ganzen Tag gut gefüllt war und die Rückmeldungen durchweg positiv ausgefallen sind kann man getrost sagen: auf die nächsten 50 Jahre.

Nico Martens

KIV Stade

 

von links: Nico Martens, Frau Dr. von Orlow, Hansgeorg Schell, Bernhard Jaesch, Jürgen Frühling