Zum Inhalt springen

Landesverband Hannoverscher Imker e.V.

Picture of K.-F. Tiesler

K.-F. Tiesler

Züchtertagung

Jürgen Frühling und Zuchtobmann F.-K. Tiesler konnten zu der diesjährigen Züchtertagung am Bieneninstitut in Celle neben den niedersächsischen Züchtern auch Gäste aus den Niederlanden, von der Vereinigung niederländischer Carnica-Züchter sowie aus den Nachbarverbänden Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Westfalen-Lippe begrüßen. Mit vielen Züchtern aus den Verbänden besteht seit Jahren eine enge Zusammenarbeit.

Nach der Begrüßung durch Jürgen Frühling ging K.-F. Tiesler auf die Zuchtergebnisse des vergangenen Jahres ein. So wurden die Inselbelegstellen in den LV Hannover und Weser-Ems mit 11.046 Königinnen beschickt. Das ist die höchste Beschickung seit Bestehen der Inselbelegstellen. Weitere 2.235 Königinnen wurden auf Besamungs- und Landbelegstellen angeliefert. Von 941 Völkern liegen Leistungsergebnisse vor, die in die Zuchtwertschätzung einflossen. In Niedersachsen stehen hervorragende Zuchtvölker für die weitere Vermehrung zur Verfügung. Den Züchterpreis für hervorragende Zuchtvölker erhielten für den LV Hannover der Züchter K. Deike aus Sehnde und für den LV Weser-Ems der Züchter H. Holtkamp aus Detern.

Weiter wurden in der Veranstaltung die Zuchtplanungen für 2018 vorgestellt, wie Öffnungszeiten und Besetzung der Belegstellen, anerkannte Züchter, geplante Umlarvveranstaltungen und Neubesetzung der Leistungsprüfstände.

F.-K. Tiesler berichtete über die Aktivitäten in der AGT-Gruppe Nord. Hier wurde neben der genauen Erfassung von Befallsentwicklung und Bruthygiene von einer kleinen Gruppe von Züchtern die Selektion auf VSH (Varroa-Sensitive-Hygiene) betrieben. Dieses Merkmal spielt bei der Resistenz der Bienenvölker gegenüber der Varroamilbe nach bisher vorliegenden Beobachtungen eine entscheidende Rolle. Über die Aktivitäten wurde in Heft 10/2017 des Bienenjournals berichtet.

Unter dem Dach des D.I.B. wurde gemeinsam mit den Bieneninstituten Kirchhain und Hohen-Neuendorf sowie der AGT, der GdEB und der ARISTA-Stiftung ein Projektantrag an das Bundeslandwirtschaftsministerium gestellt, bei dem die Selektion auf VSH/SMR durch die Züchter unter wissenschaftlicher Begleitung gefördert werden soll. Über den Verlauf dieses Antrages werden die Züchter rechtzeitig informiert.

In dem Vortrag am Nachmittag ging Dr. Werner von der Ohe, Leiter des Celler Bieneninstituts, auf die Anatomie sowie Anomalien und Krankheiten der Königin ein. In beeindruckender Weise schilderte er die Ursachen für das Versagen vieler natürlich gepaarter und künstlich besamter Königinnen – ein Thema, das nur wenig bearbeitet und selten auf Züchtertagungen behandelt wird. Es ist zu wünschen, dass diese grundsätzlichen Ausführungen einmal ausführlich in unseren Fachzeitschriften dargestellt werden.

Am Schluss der Veranstaltung dankte K.-F. Tiesler den Referenten, H. D. Fehling und Chr. Grolla für die Erstellung der Präsentationen sowie allen Züchtern für ihre engagierte Arbeit zum Wohle aller Imker.

K.-F. Tiesler

 

Von rechts nach links: Jürgen Frühling, Helmut Holtkamp, Klaus Deike und K.-F. Tiesler
Foto: LV