Zum Inhalt springen

Landesverband Hannoverscher Imker e.V.

Picture of Der Landesverband

Der Landesverband

Protokoll der Vertreterversammlung am 20. Februar 2016 im Hotelrestaurant „Zum Hollengrund“, Kirchstr. 20, 27404 Heeslingen

Beginn: 10.05 Uhr
Ende: 12.25 Uhr

Teilnehmer: siehe Anwesenheitsliste

Stimmenzahlen: Kreisimkervereine: 16, Imkervereine: 95

Tagesordnung: siehe Einladung

Top 1: Eröffnung, Begrüßung

Der Vorsitzende des Landesverbandes Herr Jürgen Frühling eröffnet die ordentliche  Vertreterversammlung. Er bedankt sich für die Organisation und Gastfreundschaft des KIV Rotenburg/Wümme. Weiterer Dank geht an das „Jagdhornbläserchor Hegeringgruppe Zeven“ für die Einstimmung auf die Versammlung. In seiner Ansprache geht er kurz auf das vergangene Jahr ein. Dabei beleuchtet er die Themenbereiche Mitglieder- und Völkerentwicklung des Verbandes, hervorzuhebende Veranstaltungen zur positiven Darstellung der Imkerei in der Bevölkerung, Erhöhung der Rechtsschutzversicherung und eine vermeintliche Steigerung der Diebstahlsfälle im letzten Jahr. 

Im Anschluss bedankt er sich bei den vielen ehrenamtlich Tätigen in den Vereinen, den Mitarbeitern des LAVES-Instituts für Bienenkunde Celle und den Mitarbeitern des Deutschen Imkerbundes sowie der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, den Ministerien und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Geschäftsstelle des Landesverbandes.

Der Vorsitzende begrüßt namentlich hochrangige Gäste und die anwesenden Mitglieder der Imkervereine, alte und neue Vorstandskollegen sowie Herrn Peter Senkpiel als Organisator der Veranstaltung. Weiter namentlich begrüßt wurden, Herr Gerhardt Fuhrich langjähriger Geschäftsführer des LV, Frau Xandia Stampe aus Berlin als Vertreterin des Deutschen Bienen Journals, die Vertreterinnen und Vertreter der Presse, Frau Claudia Leiß vom Versicherungsmakler des Landesverbandes,  Gaede & Glauerdt.

Top 2: Grußworte

Grußworte halten der Vorsitzende des ausrichtenden KIV Rotenburg/Wümme, Herr Peter Senkpiel, der Bürgermeister der Gemeinde Heeslingen, Herr Gerhard Holsten, der stellvertretende Bürgermeister der Samtgemeinde Zeven, Herr Norbert Wolff, der Landrat des Landkreises Rotenburg/Wümme, Herr Hermann Luttmann, der Niedersächsische Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Herr Christian Meyer, das Präsidiumsmitglied des Deutschen Imkerbundes, Klaus Schmieder, die Präsidentin des Imkerverbandes Hamburg e.V., Frau Gesa Lahner und der Leiter des LAVES-Institut für Bienenkunde Celle, Herr Werner von der Ohe.

Top 3:Totengedenken

Der Vorsitzende bittet die Mitglieder der Vertreterversammlung sich zu Ehren der Verstorbenen zu erheben und nennt stellvertretend die Namen von im Berichtszeitraum verstorbener Mitglieder und Perönlichkeiten:

Horst Bieneck, KIV Wolfsburg

Heinz Timm, IV Wendland

Günter Bodenstab, IV Verden

Robert Rönnau, IV Teufelsmoor

Top 4: Ehrungen

Der Imkerverein Hannover Süd erhält wie im letzten Jahr einen Gutschein über 50,- € für die höchste Anzahl Neubeitritte im Landesverband. Der Vorsitzende Hubert Rolfes nimmt den Preis entgegen.

Der Imkerverein Börßum hat den höchsten prozentualen Mitgliederzuwachs. Die Übergabe des Preises wird zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.

Herr Klaus Schmieder verleiht Herrn Cord-Henry Lankenau den Ehrenimkermeisterbrief des Deutschen Imkerbundes für seine langjährigen Verdienste und hervorragenden Leistungen im imkerlichen Verbandsleben.

Top 5: Aussprache zu den Jahresberichten

Der Vorsitzende stellt die in den Tagungsunterlagen enthaltenen Berichte der Obleute zur Diskussion. Zum Bericht des Obmanns für Markt- und Honigfragen gibt es eine Wortmeldung von Herrn Claus Sommer, Vorsitzender des KIV Celle. Herr Sommer stellt klar, dass für die ehrenamtliche Tätigkeit der Probenahme für die Honigmarktkontrolle im KIV Celle keine Personen zur Verfügung stehen.

Der angesprochene Obmann für Markt und Honigfragen, Udo Kellner, antwortet, er habe in 2015 selbst Proben für den KIV Celle gezogen und berichtet, dass zukünftig ein neuer Honigobmann für den KIV Celle gewonnen werden konnte.

Zum Bericht des Obmanns für Bienengesundheit gibt es ebenfalls eine Wortmeldung von Herrn Claus Sommer. Herr Sommer ist der Meinung, dass für das AFB-Monitoring nicht wie bisher die Kontrolle über die Anzahl der Bienenvölker laufen sollte sondern die Mitglieder als Bezugsgröße gewählt werden sollten.

Der angesprochene Obmann für Bienengesundheit, Dr. Reinhold Hergemöller, erklärt, dass das AFB-Monitoring nur über die Fläche laufen kann also weiterhin 10 % der Bienenstände der einzelnen Kreisimkervereine untersucht werden.

Zu weiteren Berichten gibt es keine Fragen oder Anmerkungen.

Top 6: Abnahme der Jahresrechnung 2015

Herr Jürgen Frühling stellt die Jahresrechnung für das Geschäftsjahr 2015 vor.

Es gibt keine Fragen zur Jahresrechnung.

Top 7: Entlastung des Vorstandes

Der Vorsitzende gibt bekannt, dass die Kasse des Verbandes am 12.1.2016 in der Geschäftsstelle des Verbandes durch die gewählten Kassenprüfer Herrn Peter Senkpiel, KIV Rotenburg/Wümme und Herrn Dirk Adomat, KIV Hameln-Pyrmont geprüft wurde und bittet Herrn Peter Senkpiel den Prüfungsbericht vorzutragen.

Herr Senkpiel bescheinigt der Geschäftsstelle in seinem Prüfbericht eine ordnungsgemäße Arbeit und bittet danach die stimmberechtigten Mitglieder zur Abstimmung über die Entlastung des Vorstandes und der Geschäftsführung, die einstimmig erteilt wird.

Top 8: Genehmigung des Haushaltsvoranschlages 2017

Der Haushaltsvoranschlag wird durch den Vorsitzenden Herrn Jürgen Frühling vorgestellt.

In die Planung sind die aktuellen Mitglieder- und Völkerzahlen eingeflossen. Für 2017 ist  eine Erhöhung der Imker-Rechtsschutzversicherung von 1,49 € auf 2,20 € je Mitglied vorgesehen. Der Versicherungssatz wurde seit nahezu 30 Jahren nicht verändert. Die Beitragsordnung 2017 wird dahingehend geändert und im Dezember an alle Imkervereine verschickt. Es gibt keine Wortmeldungen zum Haushaltsvoranschlag 2017.

Der Haushaltsvoranschlag und die Beitragsordnung für 2017 werden einstimmig bei einer Enthaltung angenommen.

Top 9: Wahlen:

            Top 9.1: Kassenprüfer(in)

Turnusgemäß scheidet Dirk Adomat als Kassenprüfer aus. Vor dem Hintergrund, dass die nächste Vertreterversammlung vom KIV Goslar in Goslar ausgerichtet werden soll, schlägt Gerhardt Fuhrich Herrn Volker Mehlig als 2. Kassenprüfer vor. Er wird einstimmig gewählt und hatte einer Wahl im Vorfeld zugestimmt, da er persönlich nicht an der Vertreterversammlung teilnehmen konnte.

Top 10: Anträge

Es liegen keine Anträge vor.

Top 11: Mitteilungen, Anfragen

Der Vorsitzende Jürgen Frühling teilt mit, dass die Zulassung von Amitraz-Streifen erfolgt ist. Des Weiteren hat die Firma Bayer die Zulassung für eine Fluglochbehandlung beantragt (Varroa-Gate). Der Vorsitzende vom IV Rotenburg, Herr Stecher, hat zum eingesetzten Wirkstoff eine Frage, die Herr von der Ohe beantwortet und dabei gleichzeitig auf mögliche Rückstandsprobleme im Honig hinweist und Resistenzbildung durch nicht sachgerechte Anwendung befürchtet.

Frau Rupp (IV Braunschweig) regt die Bildung von Arbeitskreisen an, die anlässlich der Vertreterversammlung evtl. am Nachmittag tagen könnten und in denen wichtige Vereinsthemen diskutiert werden sollten. Armin Blume unterstützt den Vorschlag von Frau Rupp. Der IV Hoya hält die Vertreterversammlung für das Vorhaben nicht geeignet. Der Vorstand wird sich auf der nächsten Vorstandssitzung mit dem Vorschlag von Frau Rupp befassen.

Der Vorsitzende vom IV Celle-Land Udo Kellner weist auf die Möglichkeit hin, über die Bingo-Lotterie Geld für Schulen zu bekommen, die eine Bienen AG betreuen. Der jeweilige Förderverein der Schule, der in der Regel gemeinnützig ist, kann einen entsprechenden Antrag bei der Bingo-Lotterie stellen. Auch Sparkassen können dahingehend angesprochen werden. Der Stellenwert der Nachwuchsförderung kann nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Top 12: Schlusswort

Der Vorsitzende Herr Jürgen Frühling bedankt sich beim KIV Rotenburg/Wümme unter dem Vorsitz von Peter Senkpiel für die gute Organisation der Vertreterversammlung und wünscht  allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen guten Appetit.

Für das laufende Imkerjahr wünscht er allen Imkern Glück, Gesundheit und volle Honigtöpfe und schließt die Versammlung um 12.25 Uhr.

Nach der Mittagspause wird das Programm durch den Festvortrag fortgesetzt.

Prof. Dr. Kaspar Bienefeld, Länderinstitut für Bienenkunde Hohen Neuendorf referiert zum Thema: „Wabenbau, Königinnenauswahl und Hygieneverhalten: Einblicke in das Dunkel des Bienenvolkes durch Infrarottechnik“.

Am Vortag fand traditionsgemäß eine Vorstandssitzung mit einem Empfang beim Bürgermeister der Gemeinde Heeslingen, Gerhard Holsten, im Hotelrestaurant „Zum Hollengrund“ mit anschließender Besichtigung der St. Viti Kirche statt.

Jürgen Frühling
Vorsitzender                                                                                  

Marianne Fritzensmeier
Geschäftsführerin