Zum Inhalt springen

Landesverband Hannoverscher Imker e.V.

Picture of Horst Schäfer

Horst Schäfer

Fortbildungsveranstaltung der Schulungsredner:innen im LHI am 11.06.2022

Die Referent:inn:en (Dr. Pia Aumeier, Horst Schäfer) der Fortbildung für Schulungsredner:innen haben „…die Varroa immer voll im Griff!“

Nach zweimaliger Verschiebung wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie hat die erste Fortbildungsveranstaltung der Schulungsredner:innen des Landesverband Hannoverscher Imker e.V. (LHI) am 11.06.2022 in Präsenz stattfinden können. Mittlerweile wissen wohl alle, dass eine Ausbildung der Jungimker:innen und Weiterbildung der Imkernden wichtig ist, was nicht immer, insbesondere bei der theoretischen Ausbildung, von allen Vereinen geleistet werden kann, wohingegen die praktische Ausbildung in allen Ortsvereinen stattfindet.

Statistisch gesehen liegen die Winterverluste umso niedriger, je höher der Ausbildungsstand der imkernden Person ist. Zu den Weiterbildungen zähle ich auch regelmäßige Imkertreffs, bei denen Wissen weitergegeben wird, indem aktuell anstehende Fragen erörtert werden oder ein Vortrag gehalten wird.

Als Referenten haben Dr. Pia Aumeier (Bochum, „Lust auf eigenen Honig“) und Horst Schäfer (Schulungsobmann LHI) zugesagt.

In seiner Begrüßung weist Jürgen Frühling (Vorsitzender LHI) auf die steigenden Mitgliederzahlen in den Imkervereinen mit einem gleichzeitig erhöhten Schulungsbedarf hin. Anschließend stellt Horst Schäfer das Schulungskonzept des KIV-Hannover vor. Dieser schult im Jahr ca. 150 Jungimker:innen in den Bienenkundlichen Grundkursen jeweils an zwei Theorietagen. Für den dazugehörenden Praxistag werden die Teilnehmer:innen einer/m Referentin/en aus den 13 Imkervereinen des KIV-Hannover zugeteilt. Somit wird der Kontakt in den Ortsverein hergestellt, damit hier ein Imkerpate einer/m Jungimker:in an die Seite gestellt werden kann, denn niemand ist nach einer erfolgreichen Teilnahme an einem Grundkurs ein/e fertige/r Imker:in.

Zusätzlich werden im KIV-Hannover Honiglehrgänge (nach den Richtlinien des D.I.B.), ein Königinnenkurs und ein Wachskurs angeboten. Fortbildungsveranstaltungen für Honig- und Gesundheitsobleute werden ebenfalls regelmäßig durchgeführt.

Nach der Mittagspause hat Dr. Pia Aumeier ihr umfangreiches Handwerkszeug für die imkerliche Ausbildung in Form von Vortragsfolien vorgestellt, die für die Imkerschaft 2008 vom D.I.B. finanziert und erstellt worden sind. Leider ist dieses Material beim D.I.B. nicht mehr verfügbar. Wünschenswert wäre eine Neuauflage, damit in der Grundausbildung einheitlich geschult werden kann. Diese hat der D.I.B. in einer aktualisierten Version angekündigt. Leider lag sie zur jetzigen Fortbildung noch nicht vor.

Frau Dr. Aumeier referierte, wie man sie kennt, intensiv und kurzweilig. Keine Frage blieb unbeantwortet, immer wissenschaftlich untermauert. Sie hält ihre Folien ständig aktualisiert auf dem neuesten Stand. Diese stehen den anwesenden Schulungsredner:innen auf einer Dropbox für „Multiplikatoren“ (Links und Tipps) zur Verfügung. Hier können einzelne Bausteine, wie etwa zur Frühjahrsdurchsicht, Völkervermehrung, Schwarmkontrolle, Varroabehandlung oder zum Thema „Teilen und Behandeln“ entnommen werden. Ergänzend gibt es die Möglichkeit, an Onlinekursen teilzunehmen, wie etwa die Einsteigerkurse https://www.lust-auf-eigenen-honig.de (Dr. Pia Aumeier) oder https://imkerling.de (Deutsches Bienenjournal).

Foto (LV): Gruppenbild der Teilnehmenden Schulungsredner:innen mit Referenten

Pia wäre nicht Pia, wenn sie nicht noch einen praktischen Teil an die Schulung angeschlossen hätte. Hierfür hat sie entsprechende Völker mitgebracht, an denen auf dem Lehrbienenstand „Alter Wasserturm“ des IV Langenhagen praktisch geschult wurde. Die Hälfte der knapp 40 Schulungsteilnehmer:innen ließ sich das nicht entgehen.

Foto (LV): Dr. Pia Aumeier referiert im Bienengarten des Lehrbienenstands „Alter Wasserturm“ des IV Langenhagen in der Praxis.

Horst Schäfer (Schulungsobmann LHI) HorstW.Schaefer@t-online.de