Zum Inhalt springen

Landesverband Hannoverscher Imker e.V.

Picture of Marianne Fritzensmeier

Marianne Fritzensmeier

Der Vorstand tagt in Wunstorf

Der Vorstand hat anlässlich der Vorstandssitzung in Wunstorf den Betrieb FSH Flecke-Saaten-Handel GmbH besichtigt. Martin Koloff, der Vorsitzende des IV Wunstorf, hat die Besichtigung organisiert. Das Familienunternehmen produziert naturbelassenen Blumensamen von A wie Astern bis Z wie Zinnien und liefert weltweit ein breites Sortiment an den Samengroßhandel. Der Betrieb in Wunstorf beschäftigt sich seit über 30 Jahren auch mit Blumenwiesen, Wiesenblumen und Wildblumen. Die Anbaugebiete liegen in den verschiedensten Ländern mit sehr unterschiedlichen klimatischen Bedingungen. Das von insgesamt ca. 250 ha geerntete Saatgut kommt gereinigt nach Wunstorf. Hier wird es im hauseigenen Labor auf Keimfähigkeit und Reinheit geprüft. Zusätzliche Überprüfungen erfolgen durch unabhängige Labore und Institute. In einer klimatisierten Halle und speziellem Trockenraum wird das Saatgut bis zum Versand gelagert.

Nach dem Mittagessen ging es weiter zur Besichtigung des Lehrbienenstandes des IV Wunstorf, wo unter freiem Himmel auch die Vorstandssitzung stattfand.

Der Vorsitzende Jürgen Frühling eröffnete die Vorstandssitzung und begrüßte die anwesenden Mitglieder des Vorstandes. Das Protokoll der Vorstandssitzung in Braunschweig wurde einstimmig vom Vorstand genehmigt. Es folgte der Bericht aus der Geschäftsstelle. Auch in 2020 konnte wieder eine große Zahl an Neubeitritten registriert werden, sodass die Mitglieder- und Völkerzahlen über den Stand von 2019 hinaus weiter gestiegen sind.

In diesem Jahr sind wegen der Corona-Pandemie nahezu alle Veranstaltungen ausgefallen. Die Gliederungen wurden daher über die Homepage und Rundschreiben über die Geschehnisse informiert.

Jürgen Frühling hat am 12.10.2020 anlässlich der Anhörung im Ausschuss für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz eine Stellungnahme zum „Niedersächsischen Weg“ abgegeben. Der besondere Schutz der Biotope und der Saumbiotope ist im Niedersächsischen Weg verankert. Allerdings ist es der Wunsch der Imker, dass die Anlage von Saumbiotopen, Blühflächen und –streifen weiter ausgebaut wird. Wichtig ist auch der Erhalt der Kleinbetriebe, denn dadurch wird eine strukturierte Landschaft gefördert. Dabei ergibt sich die Frage, ob Fördermittel immer richtig eingesetzt werden.

Aus den Vereinen und dem Deutschen Imkerbund gibt es folgendes zu berichten:

Imker Marco Warstat hat nach dem Gerichtsurteil einen Vergleich mit der Gegenpartei geschlossen und ist dann aus dem Imkerverein Buchholz ausgetreten.

Werner Warnecke hat nicht wieder für das Amt des Vorsitzenden des KIV Diepholz kandidiert. Sein Nachfolger ist Bernhard Meyer aus Twistringen. Der KIV Salzgitter hat zurzeit keinen Vorsitzenden, da Wolfgang Schleining den Vorsitz abgegeben hat und noch kein Nachfolger gefunden wurde.

Der Vorsitzende Jürgen Frühling berichtete von der erweiterten Präsidiumssitzung. Die Vertreterversammlung des D.I.B. findet wie geplant am 10. Oktober 2020 statt.

Die Ergebnisse der Honigmarktkontrolle werden vom D.I.B. ab 2020 den Landesverbänden wieder bekannt gegeben. Aufgrund der fortwährenden SARS-CoV-2-Pandemie werden folgende Veranstaltungen ausfallen bzw. verschoben:

Die VertreterVS am 20. Februar 2021 wird auf den 16. Oktober 2021 verschoben.

Die Kreiskonferenz am 17. Oktober 2020 wird abgesagt und zunächst auf den 20. Februar 2021 verschoben. Die Honigprämierung findet wie vorgesehen statt. Die Prämierten bekommen die Urkunde und Medaillen vom Landesverband zugeschickt. Die Verleihung der Preise an die 3 Gewinner der Honigprämierung findet im kleinen Kreis mit dem Vorsitzenden Jürgen Frühling und dem Obmann für Markt- und Honigfragen im Landesverband, Udo Kellner, statt.

Die Honigobleutetagung fällt in 2020 aus. Die nächste Tagung ist für den 13. November 2021 vorgesehen.

Die nächste Tagung der Gesundheitsobleute findet wie geplant am 06. November 2021 statt.

Jürgen Frühling hat mit Ulrich Neumann (LWK) wegen der Fördermittel gesprochen, die in diesem Jahr von den Vereinen nicht abgerufen werden können, weil keine Veranstaltungen stattfinden. Diese Problematik hat die LWK in einem Brief an das ML dargelegt und gefordert, die Mittel in voller Höhe den Vereinen zur Verfügung zu stellen.

Sturmschäden haben in den letzten 2 Jahren deutlich zugenommen. Die Beiträge zur Imkerversicherung werden sich voraussichtlich in 2022 nicht ändern.

Cord-Henry Lankenau regte an, wie in anderen Bundesländern bereits erfolgt, auch in Niedersachsen automatisierte Bienenstockwaagen für die Datenübertragung im Internet anzuschaffen. Eine endgültige Entscheidung dazu wird der Vorstand auf seiner nächsten Vorstandssitzung treffen.

Marianne Fritzensmeier

 

Foto (von links nach rechts): Udo Kellner, Jürgen Frühling, Nico Martens, Horst Schäfer, Cord-Henry Lankenau, Harald Brummerloh, Renate Schulz-Sandhof, Martin Koloff, Marianne Fritzensmeier