Zum Inhalt springen

Landesverband Hannoverscher Imker e.V.

Picture of Marianne Fritzensmeier

Marianne Fritzensmeier

Der Vorstand tagt im Freilichtmuseum am Kiekeberg

Der Vorstand hat anlässlich der Vorstandssitzung die Gelegenheit wahrgenommen, vor Beginn der Sitzung an einer Führung zum Thema „Bauernleben früher – Eine Zeitreise durch die Geschichte“ im Freilichtmuseum teilzunehmen.

Der Vorsitzende Jürgen Frühling eröffnete danach die Vorstandssitzung im Museumsgasthof „Stoof Mudders Kroog“ und begrüßte die anwesenden Mitglieder des Vorstandes. Das Protokoll der Vorstandssitzung in Rinteln wurde einstimmig vom Vorstand genehmigt. Es folgte der Bericht aus der Geschäftsstelle. Auch in 2018 konnte wieder eine große Zahl an Neubeitritten registriert werden, sodass die Mitglieder- und Völkerzahlen über den Stand von 2017 hinaus weiter gestiegen sind.

Der Vorsitzende berichtete im weiteren Verlauf über seine Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen. Im Mai fand ein Treffen im Landtag unter dem Vorsitz des stellvertretenden Landtagspräsidenten Frank Oesterhelweg mit dem Staatssekretär im Umweltministerium, Frank Doods, Vertretern des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebunds und des Landesverbandes Hannoverscher Imker e.V. statt. Diskutiert wurden Möglichkeiten und Maßnahmen zum Schutz der Bienen- und Insektenvielfalt.

Ende August wurde Jürgen Frühling zu einer Stellungnahme im Niedersächsischen Landtag aufgefordert zum Thema „Artensterben aufhalten – Insekten schützen“. Ein Beschluss zu dem Antrag von SPD und CDU wird in Kürze erwartet.

Auf der Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Niedersächsischer Tierproduzenten (ANT) am 06. September 2018 in Verden wurde Jürgen Frühling zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Auf dem Landeserntedankfest im Kaiserdom zu Königslutter unterstützte den örtliche Kreisimkerverein Helmstedt den Landesverband bei der Präsentation „Bienen brauchen Blütenvielfalt – mach mit“. Es werden im Jahresverlauf immer häufiger Anfragen von den Medien zum Thema Bienen an den Vorsitzenden herangetragen.

Aus den Vereinen und dem Deutschen Imkerbund gibt es folgendes zu berichten:

Der IV Wolfsburg hat einen neuen Lehrbienenstand gegründet. Der Vorstand wünscht dem Imkerverein erfolgreiche Schulungen. Der IV Gartow hat sich aufgelöst, da der bisherige Vorstand keine Nachfolger gefunden hat. Die Vereinsmitglieder werden sich den benachbarten Vereinen anschließen.

Am 24. November findet die Vorbesprechung für die Veranstaltung „Nordhannoverscher Imkertag“ in Sittensen statt. Im März 2019 ist der Kreisimker-verein Rotenburg austragender Verein. Die Veranstaltung findet in Heeslingen statt.

Der Deutsche Imkerbund (D.I.B.) veranstaltet im Laufe des Jahres unterschiedliche Obleutetreffen. Der Landesverband wünscht darüber Informationen, auch wenn keine Obleute aus dem Verband teilnehmen. Der Honigobmann des Landesverbandes, Udo Kellner, berichtet von Problemen mit einigen Vereinen hinsichtlich der Honigmarktkontrolle. Er wird sich dazu mit dem D.I.B. in Verbindung setzen. Der Gesamtertrag an Honig in kg pro Volk beträgt 23,5 innerhalb des Landesverbandes für 2018.

Am 16. Februar 2019 findet die Vertreterversammlung (VV) mit Wahlen aber ohne Rahmenprogramm in Rethmar statt und wird vom KIV Hannover ausgerichtet.

Die VV in 2020 wird vom KIV Braunschweig ausgerichtet. In 2021 findet die VV in Winsen/Luhe statt. Ausrichter ist dann der KIV Harburg. Anlässlich der Kreiskonferenz am 19. Oktober 2019 stellt der Vorsitzende des KIV Helmstedt seinen Verein vor. Es wurden weitere Vorschläge für Referenten gemacht, die zu diversen Veranstaltungen des Landesverbandes in 2019 eingeladen werden sollen.

Seit diesem Jahr wird die EU/Landesmaßnahme Züchtung in Niedersachsen nicht mehr gefördert. Das weitere Vorgehen in dieser Sache wird in Absprache mit Frau Dr. Wassmuth aus dem ML erfolgen.

In 2018 wurden wieder mehr Anträge auf Rechtsschutz gestellt als in den vergangenen Jahren. Auch gab es Schadenanzeigen wegen Hochwasser- und Sturmschäden. Dabei ist zu berücksichtigen, dass Schäden an Bienen, die in einem ausgewiesenen Hochwassererwartungsgebiet stehen, nicht entschädigt werden. Informationen dazu gibt der Landkreis. Ein Pflanzenschutzmittelschaden, in den ein Saatzüchter verwickelt ist, wurde in Südniedersachsen gemeldet. Die endgültige Entscheidung in diesem Fall steht noch aus.

Nico Martens erkundigte sich nach der Vorgehensweise gemäß Verpackungsgesetz, wenn Imker im Neutralglas imkern. Diese Imker müssen genauso handeln wie die Imker, die im Einheitsglas des D.I.B. imkern. In beiden Fällen muss die Rücknahme der Gläser gewährleistet sein.

Die nächste Vorstandssitzung findet in Rethmar statt.

 

Marianne Fritzensmeier

 

Foto (von links nach rechts):
Dr. Reinhold Hergemöller, Renate Schulz-Sandhof, Jürgen Frühling, Clemens Tandler, Nico Martens, Friedrich-Karl Tiesler, Georg Klindworth, Harald Brummerloh, Marianne Fritzensmeier, Udo Kellner, Andreas Abelmann