Zum Inhalt springen

Landesverband Hannoverscher Imker e.V.

Picture of Der Landesverband

Der Landesverband

Protokoll der Vertreterversammlung des Landesverbandes Hannoverscher Imker e.V. am 15. Februar 2020 in Braunschweig

Beginn der Versammlung um 10.10 Uhr. Ende um 12.45 Uhr.

Anwesende82 Personen
Davon Vertreter der Kreisvereine20
Vertreter der Vereine  51
Stimmen der Kreisvereine20
Stimmen der Vereine115
Summe135


TOP 1

Eröffnung, Begrüßung:
Der Vorsitzende, Jürgen Frühling, eröffnete die Versammlung und dankte den Organisatoren des Kreisimkervereins Braunschweig für die Vorbereitung der Versammlung.
Er begrüßte die Anwesenden, insbesondere die, die im abgelaufenen Jahr ein Ehrenamt in einer Imkerorganisation übernommen haben. Frühling richtete seinen Dank an die Mitarbeiterinnen des Verbandes, die ehrenamtlich Tätigen in den Imkervereinen und Kreisimkervereinen, an die Mitarbeiter des LAVES – Institut für Bienenkunde Celle, Landwirtschaftskammer Niedersachsen und dem Niedersächsischen Landwirtschaftsministerium.


Besonders begrüßte er folgende Personen, die er um ein Grußwort bat:
 

  • Heidje Rupp-Horn und Wilfried Kluth, Vors. Kreisimkerverein Braunschweig
  • Thomas Gekeler, Abteilungsleiter Umweltschutz der Stadt Braunschweig
  • Gerhard Schwetje, Präsident der Landwirtschaftskammer Niedersachsen
  • Ulrich Löhr, Vizepräsident Landvolk Niedersachsen
  • Torsten Ellmann, Präsident des Deutschen Imkerbundes
  • Frank Oesterhelweg, Vizepräsident des Nieders. Landtages
  • Hermann Grupe, Vors. Agrarausschuss des Nieders. Landtages
  • Prof. Dr. Werner v. d. Ohe, Leiter LAVES – Institut für Bienenkunde Celle

 

Außerdem begrüßte Jürgen Frühling:

  • Prof. Dr. Jost H. Dustmann, Leiter LAVES – Institut für Bienenkunde Celle im Ruhestand.
  • Xandia Stampe, Deutsches Bienen Journal
  • Claudia Leiß, Gaede & Glauerdt.


In seinen Ausführungen wies Jürgen Frühling darauf hin, dass der Mitgliederbestand in 2019 mit 8.821 Mitgliedern und 58.777 Bienenvölkern einen neuen Höchststand erreicht hat und die Tendenz weiter steigend sei. Allein in 2019 hat der Landesverband über 1000 neue Mitglieder bekommen.

Das Jahr 2019 war in der Öffentlichkeit von einer großen Sympathie für die Insekten, besonders für die Honigbiene, geprägt. Ökologie und Bio sind in der Gesellschaft ganz oben gelistet. Politiker versprechen hohen Einsatz für die Sache der Insekten, lassen aber dann auf sich warten.
Wir haben den Abgeordneten des Nds. Landtages, dem Landvolkverband, den Landkreisen und Gemeinden unsere Vorstellungen zum Insektenschutz mitgeteilt und hoffen auf zeitnahe Umsetzung.
Die Verbesserung des Nahrungsangebotes durch Vernetzung und Wiederherstellung von Saumbiotopen, Blühstreifen und insektenfreundlich eingesäte Stilllegungsflächen sollten zu einer bunten Insektenwelt beitragen. Allerdings sind die Geldmittel zur Förderung der Blühflächen begrenzt. Das muss sich ändern. Wir müssen die Politik sensibilisieren, damit die Mittel aufgestockt werden und jeder, der mitmachen möchte, auch mitmachen kann.
Solange Gespräche miteinander geführt werden zur Umsetzung des Insektenschutzes und vorzeigbare Resultate erzielt werden, ist eine Beteiligung des Landesverbandes an einem angestrebten Volksbegehren mit Gesetzesänderungen nicht sinnvoll.

TOP 2

Grußworte:

  • Heidje Rupp erklärte die Formalitäten des Ablaufs der Veranstaltung.
  • Thomas Gekeler stellte Ort, Landschaft und Umgebung und die Bemühungen der Stadt Braunschweig um die Insektenfreundlichkeit vor.
  • Gerhard Schwetje betonte wie wichtig eine gute Zusammenarbeit und ein Miteinander zwischen Imkern und Landwirten ist. Die Maßnahmen zur Verbesserung des Artenschutzes sollten möglichst auf freiwilliger Basis aufbauen.
  • Der Vertreter des Landvolkverbandes Ulrich Löhr wies auf die     Bedeutung der
    Kooperation zwischen Imkern und Landwirten hin, um eine weitreichende Vernetzung von Blühstreifen und –flächen zu erzielen. Zur Zeit wird eine Fläche in der Größe von 30.000 Fußballfeldern in Niedersachsen mit Blühflächen und -streifen begrünt.
  • Torsten Ellmann stellte sich als neuer Präsident des DIB vor und betonte dann in seinem Grußwort die Bedeutung von Produktsicherheit, Bienenschutz und Pflanzenschutz in der Imkerei. Ebenfalls einen hohen Stellenwert hat die Digitalisierung für den DIB. Auf breiter Basis muss auch die Stärkung der Zusammenarbeit zwischen den Verbänden bewirkt werden.
  • Frank Oesterhelweg überbrachte Grüße aller Fraktionen des Nieders. Landtages und versicherte, dass die Bienen und alle anderen Insekten bei den Naturschutzbetrachtungen des Nieders. Landtages einen hohen Stellenwert hätten und vieles unternommen werden soll, den Natur- und Insektenschutz zu fördern.

 

TOP 3

Totengedenken:

Die Anwesenden erhoben sich von Ihren Plätzen um der verstorbenen Mitglieder zu gedenken. Stellvertretend wurden genannt:

  • Georg Klindworth, IV Sittensen
  • Helge Hiddensen IV Hess. Oldendorf
  • Hans Behrens IV Teufelsmoor
  • Herbert Urbons IV Wesermünde
  • Michael Gorecki, IV Burgwedel-Isernhagen
  • Gerd Gritsch, IV Lenzen

 

TOP 4

Ehrungen:


Jürgen Frühling ehrte

  • Imkerverein Hannover Süd – für den größten Mitgliederzuwachs absolut und
  • Imkerverein Kloster Marienrode – für den größten Mitgliederzuwachs prozentual in 2019.
  • Renate Ketzler – sie bekam für ihre langjährigen Verdienste auf dem Gebiet der Imkerförderung die Lehzenmedaille verliehen.
  • Reinhard Blohm – ihm wurde die Lehzenmedaille verliehen für seine langjährige Betreuung des imkerlichen Beobachtungswesens im Landesverband.
  • Christian Meyer – Verdienstmedaille für die Fortführung des Blühstreifen-programms in seiner Amtszeit als Minister und für die Aufstellung von ersten Bienenvölkern im Ministerium.

TOP 5

Aussprache zu den Jahresberichten:

  • Die Aussprache über die Jahresberichte erfolgte en bloc. Es gab keine Einwendungen bzw. Fragen.

TOP 6

Abnahme der Jahresrechnung 2019:

  • Jürgen Frühling stellte die Jahresrechnung für das Geschäftsjahr 2019 vor. Es gab keine weiteren Fragen zur Jahresrechnung.

TOP 7

Entlastung des Vorstandes:
    

  • Frau Heidje Rupp-Horn berichtete über die Kassenprüfung. Es gab keine Beanstandungen.
  • Frau Rupp-Horn schlug die Entlastung des Vorstandes vor und bat um entsprechendes Handzeichen.
  • Es erfolgte einstimmige Entlastung, ohne Enthaltungen.

TOP 8

Genehmigung des Haushaltsvoranschlages 2021:

Joachim Porsiel, KIV Uelzen, stellte den Antrag aufgrund der guten Haushaltslage den Beitrag für die Imkervereine um 2,00 Euro zu senken.
Werner Warneke, KIV Diepholz, beantragte dagegen, die Rückvergütung für die Kreisimkervereine anzuheben. Die Vorschläge wurden unter den Mitgliedern lebhaft diskutiert. Jürgen Frühling beendete die Diskussion mit dem Vorschlag, über eine Erhöhung der Rückvergütung an die Kreisimkervereine (2,00 Euro bzw. 1,00 Euro) abzustimmen.

Als Stimmzähler wurden bestimmt:

  • Volker Mehlig
  • Petra Nause-Alpert
  • Thomas Manske
  • Peter Senkpiel
  • Eckhard Alvermann

Die Abstimmung erfolgte mit Zustimmung der Vertreterinnen und Vertreter offen.
Die Erhöhung der Rückvergütung an die Kreisimkervereine um 2,00 Euro wurde in der Abstimmung mehrheitlich abgelehnt.
Die Erhöhung der Rückvergütung um 1,00 Euro wurde ebenfalls mehrheitlich abgelehnt.
Der Haushaltsvoranschlag 2021 wurde in einer weiteren Abstimmung mehrheitlich genehmigt.

TOP 9

Wahlen:
Jürgen Frühling leitete das Wahlverfahren. Die Wahl erfolgte mit Zustimmung der Vertreterinnen und Vertreter offen.
Als neuer Obmann für Bienenwanderung wurde Johannes Körtge vom Vorstand vorgeschlagen. Er wurde einstimmig gewählt ohne Enthaltungen. Herr Körtge war aus beruflichen Gründen nicht anwesend, hatte sich aber im Vorfeld bereit erklärt, die Wahl anzunehmen.
Als Kassenprüfer wurde auf Vorschlag des KIV Harburg Karsten Hinz, IV Winsen (Luhe), einstimmig ohne Enthaltungen gewählt. Auch er konnte an der Versammlung nicht teilnehmen und hatte sich im Vorfeld bereit erklärt, die Wahl anzunehmen.

TOP 10

Anträge:
Es lagen keine Anträge vor.

TOP 11

Mitteilungen und Anfragen:
Friedrich-Karl Tiesler gab bekannt, dass am 14./15. März 2020 ein Lehrgang zum Thema „Leistungsfähige Bienen zur Steigerung der Honigproduktion in Niedersachsen“ im Laves Institut für Bienenkunde Celle stattfindet
Der Vorsitzende Jürgen Frühling wies auf folgende Veranstaltungen hin:

01. MärzHannoverscher Imkertag in Rethmar
15. März Nordhannoverscher Imkertag in Heeslingen
17. Oktober 30. Kreiskonferenz in Walsrode
07. November Tagung der Honigobleute in Celle
16. Januar 2021Tagung der Schulungsredner in Langenhagen
20. Februar 2021Vertreterversammlung in Winsen (Luhe)


Der Honigobmann des Landesverbandes, Udo Kellner, hat zur Teilnahme an der Honigprämierung aufgerufen. Die Imker sollten die Prämierung als werbewirksame Maßnahme für den Verkauf ihrer Produkte betrachten.

Claus Sommer, KIV Celle, machte verschiedene Anregungen, auf die der Vorsitzende Jürgen Frühling einging.

Top 12:

Schlusswort:
Der Vorsitzende Jürgen Frühling bedankte sich beim KIV Braunschweig unter dem Vorsitz von Frau Rupp-Horn und Herrn Kluth für die gute Organisation der Vertreterversammlung und verwies auf den am Nachmittag stattfindenden Festvortrag.
Für das laufende Imkerjahr wünschte er allen Imkerinnen und Imkern Glück, Gesundheit und volle Honigtöpfe und schloss die Versammlung um 12.45 Uhr.

Nach der Mittagspause wurde das Programm durch den Festvortrag fortgesetzt.
Dr. Melanie von Orlow aus Berlin referierte zum Thema:
„Mehr als nur trendy – Imkern in der Stadt am Scheideweg – eine besondere Art der Honigerzeugung“.

Ende der Veranstaltung um 16.15 Uhr.    
    
Hannover, 02. März 2020

(Jürgen Frühling,                  (Marianne Fritzensmeier,
Vorsitzender)                        Protokollführerin)

 

Foto (LV): Jürgen Frühling und Renate Schulz-Sandhof (1. u. 2. Vorsitzende des LV Hannoverscher Imker e.V.) zusammen mit den Ehrengästen und Geehrten