Zum Inhalt springen

Landesverband Hannoverscher Imker e.V.

Picture of Der Landesverband

Der Landesverband

Kreiskonferenz Walsrode 2022

Der 1. Vorsitzende des Landesverbandes Hannoverscher Imker e.V., Jürgen Frühling, begrüßt die Teilnehmenden recht herzlich zur 31. Kreiskonferenz in der Stadthalle Walsrode. Nachdem die Vorstellung der TOPs erörtert werden, folgen die Themen des Jahres: „Arten und Insektenschutz“, „Blühflächen“ und der „Niedersächsische Weg“, der selbst auf einem guten Weg sei. Der Ausstellungsanhänger zur Öffentlichkeitsarbeit auf der LAGA wurde genehmigt worauf es einige wenige Rückfragen zu den Themen Erhalt des Anhängers und Vorfinanzierung bzw. finanzielle Abwicklung gegeben hat. Der von CDU- und SPD- Fraktion im Landtag eingebrachte Antrag „Natur und Verbraucher schützen – den Imkerschein einführen“ ist vom Bundesministerium abgelehnt worden und somit vom Tisch. Auch in diesem Jahr kommt man nicht umhin, das Thema Präsenzveranstaltungen in Zeiten der Covid-19-Pandemie anzusprechen. Jürgen Frühling freut sich über die wieder stattfindenden Veranstaltungen in Präsenz: „Denn in Präsenz, tauscht man sich besser aus. Geselligkeit und Vereinsleben sind fundamental wichtig für die Imker. Eine digitale Bienenhaltung sei nicht möglich.“ Ein weiteres Thema des Jahres ist die neue Mitgliederverwaltung (OMV), an der sich bereits 58 Vereine beteiligen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten bei der Datenübertragung, arbeitet der LV in enger Zusammenarbeit mit den Vereinen an der Behebung den noch zu beanstandeten Umständen und ist auf einem sehr guten Weg. Zuletzt wird die neue Geschäftsführerin Stefanie Rosenkranz vorgestellt, die zukünftig die Aufgaben von Frau Marianne Fritzensmeier übernehmen wird.

Nach den Themen des Jahres kommt man mit Blick auf die Entwicklung der Mitglieder- und Bienenvölkerzahlen zu dem Ergebnis, dass der Imkerboom vorbei sei. Die Mitglieder sowie die Bienenvölker sind im Vergleich zum Vorjahr minimal gestiegen. Zudem ist in der Mitgliederentwicklung selbst eine hohe Fluktuation zu beobachten. Es sei jedoch ein guter Status erreicht. Am Ziel von 10.000 Mitgliedern hält der LV weiter fest. Zudem werden die Mitgliederzahlen im D.I.B., gefolgt von den Zahlen 2021/2022 der Anträge auf Neueinrichtungen von Bienenständen kurz erörtert. Die Zahl der Anträge ist im Vergleich zum Vorjahr (2021: 224; 2022: 223) fast gleichgeblieben, die Bienenvölker haben einen minimalen Rückgang zu verzeichnen (2021: 939; 2022: 896).

Im Anschluss gibt der Vorsitzende einen Rückblick auf das Verbandsgeschehen der vergangenen Monate: das Jahr 2021 endet mit der Kreiskonferenz in Walsrode und der Honigprämierung am Lehrbienenstand in Peine, das Jahr 2022 beginnt mit der Vorstandssitzung in Hannover, Jürgen Frühling erhält das Verdienstkreuz am Bande des Niedersächsischen Verdienstordens aufgrund seines jahrelangen und mit großem Engagement geführten Einsatzes für die Belange der Bienenzucht und Bienenhaltung in Niedersachen und Deutschland, die Züchtertagung in Rosengarten, der Imkerverein Wendland weiht seinen Lehrbienenstand ein, der Imkerverein Osterode feiert 125-jähriges Jubiläum, der Imkerverein Dannenberg feiert ein Sommerfest zum 100-jährigen Bestehen, der Imkerverein Langenhagen verleiht die Lehzen-Medaille an Siegfried Neske, die Vorstandssitzung in Neu-Darchau, Tagung der Schulungsobleute in Schulenburg, Tagung der Honigobleute in Heeslingen, die Mitarbeiter:innen der Tierzuchtabteilung der LWK Niedersachsen besuchen das Bieneninstitut Celle und der 1. Vorsitzende Jürgen Frühling ist beim Landeserntedankfest in Hildesheim.

Nachdem bekannt gegeben wird, dass sich die Versicherungsbeiträge zum Vorjahr hin nicht geändert haben, hat die Förderung der Bienenzucht und -haltung durch die Covid-19-Pandemie deutlich abgenommen: Die Maßnahme „Schulungen“ ist dramatisch eingebrochen. Positiv hervorzuheben ist jedoch die Maßnahme „Varroatoleranz“. Beim Thema Honigmarktkontrolle wird von Jürgen Frühling angemerkt, dass die Qualität des Produktes im Allgemeinen als in Ordnung anzusehen ist. Zudem wird die Weiterentwicklung (u.a. leichte Veränderung im Design und QR-Code) des D.I.B-Glases vorgestellt. Im Jahr 2025 feiert die Marke „Echter Deutscher Honig“ 100-jähriges Jubiläum. Zu der Ende Oktober 2022 stattfindenden Honigprämierung merkt Jürgen Frühling an, dass einige wenige Honigproben wegen fehlenden MHD, abgeschraubtem Deckel oder Untergewicht nicht zugelassen werden konnten – dies ist ärgerlich und vermeidbar.

Bevor die Referierenden das Wort ergreifen, stellt Jürgen Frühling seine 28 Bienenvölker vor und hebt hervor, dass die Blüte in diesem Jahr viel zu spät sei, ein guter Flugbetrieb der Bienen in den letzten Tagen zu erkennen war und er die Hoffnung auf einen goldene Herbst habe.

Herr Clemens Tandler vom Kreisimkerverein Harburg stellte als erster Referierender den Imkerverein am Kiekeberg e.V. vor. Frau Martina Janke, vom LAVES Institut für Bienenkunde in Celle referierte über „Aktuelles aus dem Bieneninstitut Celle“. Als dritte Referentin reiste Frau Magdalena Arnold, vom Deutschen Bienen-Journal aus Berlin an und berichtete über Neuigkeiten innerhalb des Verlages.

 

Stefanie Rosenkranz

 

Foto (Olga Liehe, LV): Teilnehmer der Kreiskonferenz in Walsrode 2022